Wuppertal – die Stadt der Denkmäler

Funckstraße

In der besinnlichen Weihnachtszeit soll – so zumindest der hoffnungsvolle Wunsch – der Mensch sich mehr Zeit nehmen, die Schnelllebigkeit des Alltags hinter sich zu lassen und an seine Mitmenschen zu denken. Wie bereits das Wort an sich dazu aufruft, steht auch das Denkmal sinnbildlich dafür, sich Zeit zu nehmen an Menschen und Ereignisse zu denken, die zwar möglicherweise auf das eigene Leben keinen Einfluss haben, aber es wert sind, den Menschen auch heute noch in Erinnerung zu bleiben.